Skip to content

F-Schlepp-Training beim MFC Rheinbach

F-Schlepp-Training beim MFC Rheinbach published on

Der DMFV hat in diesem Jahr eine neue Kategorie bei den Jugendwettbewerben ausgeschrieben: F-Schlepp.
Seit Anfang des Jahres laufen daher die Planungen auf Hochtouren. Der Organisationsaufwand ist enorm, die Umsetzung Kräfte zehrend, aber dank vieler Helfer konnte in der knappen Zeit (sieben Wochen Training sind vergangen, noch zwei Wochen bis zur regionalen Meisterschaft am 22.06. auf unserem Platz) vieles erreicht und umgesetzt werden.  Was da bei uns alles passierte, könnt Ihr hier nachlesen…

img_0025

Im Rahmen unserer Vorbereitungen traten zunächst unzählige Fragen auf:

Welche Jugendlichen könnten schleppen? Wie viele Modelle eignen sich zum Schleppen? Wie hoch ist der Aufwand der Umrüstung und wer führt sie durch? Sind alle vorhandenen Segler geeignet – nein, wo bekommen wir geeignete “Ersatz-Segler” her damit jeder teilnehmen kann? Wer konfektioniert Schleppseile und wer sollte mit wem ein Schlepp-Team bilden? Wer stellt die Organisations- und Informationsstruktur der Piloten für das Training auf, wann und wie soll trainiert werden? Und, und, und.

Dank vieler Helfer konnten fast alle Probleme gelöst werden.

Unsere Jugendarbeit zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass es bei uns nicht wichtig ist, ob jemand Geld hat, oder nicht; Wichtig sind viel mehr fliegerisches Talent und Teamgeist! In der Konsequenz heißt das, es muss gruppeneigene Modelle geben, die sich jeder Teilnehmer nach Absprachen mit den Leitern ausleihen und fliegen kann. An diese Flugzeuge werden nutzungsbedingt erweiterte Ansprüche gestellt: Jeder Pilot muss erkennen können, wie voll die Akkus sind, oder wo die Trimmung stehen muss, damit das Flugzeug geradeaus fliegt (analoge Fernsteuerungen) ; jedes Modell  benötig eine eigene Fernsteuerung, damit alle Kombinationen von Nutzung der Modelle möglich ist usw.

img_1467

Im Laufe der letzen Jahre haben wir drei Modelle zur Verfügung stellen können: “Libelle” (Höllein), “Callistic” (Höllein) und “Libell” (auf 200% vergrößerte Libelle). Nun sind aufgrund der neuen Ausschreibung zwei weitere Modell hinzugekommen: Ein Schlepper, ehemals “U CAN FLY” (Hype) jetzt umbenennt in “P 9“, der im Innenbereich reichlich umgebaut wurde und einen neuen Antrieb bekam, und einen “Easy Glider Pro“, der ebenfalls optimiert wurde. Die meisten Komponenten dieser Flugzeuge gehen auf Spenden von Vereinsmitgliedern zurück, dafür an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Euch!

Seit dem vergangenen Wochenende scheint das Schleppen zum Selbstläufer zu werden und die Jugendlichen beginnen sich selbst zu organisieren – sehr schön. Durch die intensiven Wochen und vor allem durch das Zeltlager über Pfingsten, ist die Gruppe noch enger zusammengewachsen.

Der MFC Rheinbach verfügt im Vergleich über eine große Jugendgruppe und so werden am 22.06. sieben Schlepp-Teams(!), zwei Motorflieger und fünf Elektrosegler an den Start gehen.

img_0119

Wir wünschen allen Teilnehmern schon jetzt viel Erfolg und allseits Holm und Rippenbruch (ich glaube, es fliegt kein einziges Flugzeug mit Rippen mit!).

Hier ein paar Impressionen der letzen Wochen (einfach unten auf die Internet-Links in orange klicken):

Flugsaison 2014:

http://www.pampersflieger.de/Flugsaison2014.htm

F-Schlepp-Training 2014:

http://www.pampersflieger.de/F_Schlepp_Training_2014.htm

Zeltlager über Pfingsten 2014:

http://www.pampersflieger.de/zelten2014.htm

Neuer Schlepper 2014:

https://www.youtube.com/watch?v=KKNpPzLJCMI

 

Euer Thomas (Roß)

Primary Sidebar

Secondary Sidebar