Skip to content

Recycling eines alten Computers für Modellflugzwecke…….

Recycling eines alten Computers für Modellflugzwecke……. published on

Computer und Modellflug – Ihr fragt Euch jetzt,  „ was soll das – das ist doch ein alter Hut!?“ Der PC wird für Simulationsprogramme, zum Programmieren und Updaten elektronischer Geräte ( z. B Sender und Empfänger ) im Modellbau benötigt. Das ist nicht das,  worauf ich hinaus will. Was geschieht denn mit den Rechnern, die ausgedient haben? Sie werden entsorgt.

Genau um diese Rechner geht es.

Erstellt von Uwe Schmidt

Was mich an den ausgedienten Computern interessiert, sind die Netzteile, die den Rechner mit der nötigen Energie versorgen. Moderne Rechner haben Netzteile mit 500 Watt und mehr.

Ältere Rechner haben Netzteile zwischen 300 Watt und 500 Watt. Die Netzteile liefern Spannungen zwischen 3 Volt und 12 Volt mit einem Strom von ca. 20 Ampere und mehr.

Schaut einfach mal auf das Typenschild.

Das macht die Netzteile interessant, um die Ladegeräte für unsere Akkus zu betreiben

Die meisten unserer Ladegeräte haben kein internes Netzteil und können nur an 12 Volt betrieben werden. Für den Einsatz auf dem Modellflugplatz macht das Sinn ( Autobatterie ). Aber was macht man zuhause?

Entweder man kauft ein externes Netzteil oder baut sich eins, so wie ich es gemacht habe.

Die Idee stammt nicht von mir, als Quelle diente YouTube. Dort gibt einiges an Auswahl.

 

Die Akkus sollten NICHT direkt an das Netzteil angeschlossen werden – Brandgefahr!!

Ich mache darauf aufmerksam, dass alle Arbeiten an stromführenden Teilen lebensgefährlich sind!

Wer sich entschließt, solch ein Netzteil umzubauen, handelt auf eigene Gefahr! Ich übernehme keine Haftung!

Als erstes das Netzteil öffnen.

Alle Kabel die nicht benötigt werden, können abgeschnitten werden.

Kabel die benötigt werden:
Masse ( schwarz ) alle
gelb    ( 12 Volt ) alle
grün   ( Steuerleitung )
violett ( 5 Volt )

Ich habe bei mir die roten ( 5 Volt ) und die orange ( 3,3 Volt ) Kabel mit rausgeführt – könnten wir vielleicht gebrauchen, wozu auch immer.

Das blaue, weiße und das graue Kabel werden abgeschnitten und gegen Kurzschluss gesichert.

Nächster Schritt:

Grünes Kabel mit Masse verbinden. Ohne diese Verbindung läuft das Netzteil nicht an.

Nächster Schritt:

Zwischen einem roten Kabel und Masse wird ein Hochlastwiderstand ( 10 Ohm, ca. 25 Watt ) gelötet. Ein ATX-Netzteil sollte nicht ohne Last laufen. Warum das so ist, kann ich nicht sagen.

Zwischen der violetten Leitung und Masse wird eine LED gelötet.

Zum Schluss mehrere Masseleitungen und gelbe Leitungen verzwirbeln und Steckbuchsen anlöten, das Ganze in ein Gehäuse einbauen und fertig ist ein Netzgerät.

Wie auf den Bildern zu sehen ist, habe ich nach den Angaben in dem Film ein Netzteil umgebaut. Eine super Idee und man spart viel Geld!

Mittlerweile habe ich ein Gehäuse für meine Netzteile gebaut.
Da ich noch ein zweites Netzteil habe wurde dies auch umgebaut und mit in das Gehäuse eingebaut.

Ein Vereinskollege war so nett und hat mir den passenden Deckel gefertigt.

Holm- Rippenbruch

Euer Uwe

Primary Sidebar

Secondary Sidebar